Intern
    Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS)

    Marcusstraße

    Von der Haltestelle „Juliuspromenade“ sind es ca. 5-10 Minuten Fußweg.

    Das Gebäude besitzt zwei Eingänge, wovon einer barrierefrei ist. Zum Haupteingang führt eine Treppe, die über keine Kontraststreifen verfügt.

    Der Haupteingang ist nicht barrierefrei und nur über eine Treppe zu erreichen

    Der Hintereingang: Sie gehen an der Haupttreppe vorbei in den ersten Innenhof und überqueren diesen. Links befindet sich ein kleiner Durchgang zum zweiten Innenhof. Nach diesem Durchgang wenden sie sich nach links und gehen einen kleinen Weg entlang. Dieser Eingang ist ebenerdig und somit barrierefrei. Er ist nicht ausgeschildert.

    Der Hintereingang ist nicht ausgeschildert, aber barrierefrei

    Bei beiden Eingängen fehlen Lampen und elektrische Türöffner. Die Türen sind leicht öffnen.

    Behindertenparkplätze sind nicht vorhanden. 

    Behindertenparkplätze sind nicht vorhanden.

    Sowohl vor dem Haupteingang als auch im Inneren des Gebäudes finden sie zahlreiche Raumbelegungspläne. Hier fehlen die Informationen in Braille-Schrift.

    Draußen und im Gebäude gibt es zahlreiche gut lesbare Raumbelegungspläne

    Betreten sie das Haus durch den barrierefreien Hintereingang, so liegt rechts der Personenaufzug. Der Weg zum Aufzug ist nicht ausgeschildert. Die Türen des Aufzugs haben eine Breite von 90 cm, die Lichtschranke befindet sich auf ca. 50 cm Höhe. Die Tastatur ist für Rollstuhlfahrer/innen erreichbar, besitzt große Tasten. Das Notruftelefon ist erreichbar. Der Aufzug  entspricht nicht der DIN 18040.

    Der Aufzug direkt beim Hintereingang
    Behindertengerechte Toiletten sucht man vergebens.

    Im gesamten Gebäude gibt es keine behindertengerechten Toiletten.

     

    Die Treppen sind unterschiedlich gut markiert. So ist das Treppenhaus beim Haupt- und Seiteneingang ist kontrastreich markiert, die Treppen beim Hörsaal dagegen sind nicht markiert und kontrastarm. Fast alle Treppen haben Handläufe auf beiden Seiten.

    Die Treppenstufen sind meist gut markiert.

    In den Gängen und Fluren heben sich die weißen Wände kontrastreich vom Boden ab.

    Die Gänge sind übersichtlich gestaltet

    Die Türen im Gebäude sind mindestens 90 cm breit und verfügen über keine weiteren Bodenschwellen. Die Raumbeschilderung ist gut lesbar, da kontrastreich und groß geschrieben. Es fehlt eine Beschilderung in Braille-Schrift.

    Die Raumbeschilderungen sind groß geschrieben und gut lesbar

    Das Gebäude verfügt über einen Hörsaal, den sie über einen separaten Eingang im ersten Innenhof betreten können. Dieser Zugang ist barrierearm erreichbar und auch am Haupteingang ausgeschildert. Allerdings können Rollstuhlfahrer dennoch nicht zum Hörsaal gelangen, weil dieser im zweiten Stock liegt und nur über Treppen erreichbar ist.

    Der Eingang zum Hörsaal liegt im Hinterhof. Der Hörsaal ist für Rollstuhlfahrer allerdings nicht nutzbar.
    Kontakt

    Beauftragter für behinderte Studierende
    Wittelsbacherplatz 1
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-86721
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Wittelsbacherplatz 1